Dienstag, 11. April 2017

Drei auf Reisen: Ein Buch wie das echte Leben


Ich habe von David Nicholls bislang 2 Romane gelesen ("Zwei an einem Tag" und "Keine weiteren Fragen") und war von seinem Schreibstil und seinen gut gestalteten Anekdoten begeistert!
Aus diesem Grund war ich sehr gespannt, was sein neuestes Werk "Drei auf Reisen" impliziert.
Und ich muss schlussendlich sagen, dass es das mit Abstand beste Buch ist, welches ich in den letzten Jahren gelesen habe.
Es ist gigantisch - ein Genie ist dieser Nicholls. 


Douglas ist ein ins Alter gekommener Wissenschaftler. Sein ganzes Leben hat er der Wissenschaft und den Studien gewidmet. Sein Vater ist ein angesehener Arzt und seine Mutter Biologin. Er hat eine perfekte Frau und einen zwar chaotischen, jedoch liebenswerten 17-jährigen Sohn.
Seinem Empfinden nach, hat er ein perfektes Leben. Als er in einer Nacht unbekümmert im Bett liegt, erklärt ihm seine Frau, dass sie ihn verlassen möchte. Ein Schock. Er begreift es nicht. Was hat er falsch gemacht? Wieso ist sein doch so perfektes Leben am Ende doch keines?
Connie(seine Frau) besteht jedoch darauf, dass sie ihre schon fest gebuchte Reise dennoch antreten. Eine 2-wöchige Städtereise durch Länder wie Italien, Spanien, Österreich. 
Auf dieser Reise kommen neue Erlebnisse und Desaster hinzu, genauso wie Erkenntnisse und Erinnerungen.
Wir begleiten Douglas durch sein Leben und durch seine Vergangenheit, weil er immer Kapitelweiße davon erzählt, wie er Connie kennengelernt hat und wie sie damals war. Durch diese Reise in die Vergangenheit erkennt man wie tief verwurzelt die Probleme eigentlich waren, die Douglas nie erkannt hatte und Douglas erkennt sie schließlich auch selbst. Er sagt über die Beziehung:
"Natürlich sind jetzt, fast ein Vierteljahrhundert später, alle Fragen über unsere ferne Vergangenheit gestellt und beantwortet worden, sodass uns nur noch »Wie war dein Tag?«, »Wann kommst du nach Hause?« und »hast du den Müll rausgebracht?« blieben. Unsere Biografien sind so untrennbar miteinander verwoben, dass wir beide auf fast jeder Seite vorkommen. Wir kennen die Antworten, weil wir dabei waren, und so ist es schwer, sich die Neugier zu erhalten, und ich schätze, Nostalgie nimmt irgendwann ihren Platz ein."
Es ist nicht nur ein Buch über das Leben - über Probleme, Höhepunkte, Gelächter und Tränen, sondern auch eine Städtereise, weil David Nicholls all die Städte mit ihren Sehenswürdigkeiten explizit beschreibt.

Dieses Buch kann ich nur wärmstens empfehlen. Glauben Sie mir ... SIE WERDEN ES LIEBEN!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezensionen:

Spectrum - Ethan Cross - Zukunftsmusik

Stellen Sie sich eine Welt vor ohne Autos mit Verbrennungsmotoren. Durch die Präsentation der Elektroautos mag es kein allzu utopisc...